Schlossberg

Im Jahr 1125 errichtete man auf dem 475 m hohen Felsen eine romanische Burg, die Graz ihren Namen gab “gradec”, slowenisch “kleine Burg”. Später gotisiert, ab 1544 wurde die Anlage nach Plänen von Domenico dell`Aglio zur Renaissancefestung ausgebaut.

Nach der Zerstörung im Jahr 1809 durch die Franzosen blieben nur mehr wenige Teile der Festung übrig, die durch die Grazer Bürger freigekauft wurden. 30 Jahre danach wandelte Ludwig Freiherr v. Welden den Berg in eine Parkanlage um.