Murvorstadt X

Gorbachplatz, Marburgerkai, Kaiser-Franz-Josef-Kai, Lendkai, Mariahilfer Platz, Grieskai, Nikolaiplatz.

Die Altstadt grenzt zwischen Radetzkybrücke und Keplerbrücke unmittelbar an die Mur. Anlegung der Kais und Uferstraßen erfolgte im Laufe des 19. Jahrhunderts. Die Uferstraßen schnitten in der Folge den städtischen Bereich vom Fluss ab.
Radetzky-, Tegetthoff-, Haupt- und Keplerbrücke wurden ab den 60er Jahren für den Durchzugsverkehr erneuert. Der Erich-Edegger-Steg (Mursteg) verbindet als Rad- und Fußgeherübergang seit 1992 Mariahilfer-Platz und Schlossbergplatz. Seit 2003 zweiter Fußgeherübergang über die „Acconci-Insel“.

Marburgerkai
Zwischen Radetzkystraße und Andreas-Hofer-Platz entstand gleichzeitig mit der Kaianlegung eine monumentale Verbauung. Zwischen Andreas-Hofer-Platz und Hauptbrücke reichten die Gärten und Hinterhäuser der Neutorgasse bis zum Murufer.

Kaiser-Franz-Josef-Kai
Verbauung von der Hauptbrücke zur Kepler-brücke führende Kaistraße entstand ebenfalls durch die Regulierung des Murufers. Die heute entlang des Schlossbergs situierte Häuserreihe zwischen Sackstraße und Keplerstraße ist die Straßenseite des ehem. dritten Sackes, murseitige Häuserzeile wurde abgebrochen.

Lendkai
Anstelle von abgerissenen Nebengebäuden entlang der murseitigen Sandbänke entstanden Mitte des 19. Jh. die so genannten „Nürnberger-Häuser“.

Mariahilferplatz
Zur Mur hin offener Platz.

Grieskai
Früher Anlegeplatz, ab 1878 Anlegung der Kaistraße, Neuverbauung mit Hotels (Wieser u. Weitzer).