Mausoleum_IMG_2574

Mausoleum/Katharinenkirche

Das Mausoleum wurde 1614 bis 1638 nach Entwürfen von Giovanni Pietro de Pomis im Auftrag Kaiser Ferdinands II. erbaut. Es besteht aus zwei Teilen, dem Grabmal des Kaisers und der baulich damit verbundenen Katharinenkirche mit dem Sarkophag von Karl II. und Maria von Bayern, der Eltern des Kaisers.
Es ist eines der bedeutendsten Baudenkmäler Österreichs und bildet zusammen mit dem Dom, der Burg und der Alten Universität die “Grazer Stadtkrone”. Der manieristische Bau, mit der ovalen Kuppel über der Gruftkapelle, die erste ihrer Art außerhalb Italiens und seiner kleinteilig komponierten Fassade der

Katharinenkirche trägt den Zeitgeschmack der Renaissance mit Übergang zum Barock. Als Giebelfigur, die heilige Katharina v. Alexandrien (Katharina – Patronin der Universitäten), deren Blick sich zum gegenüberliegenden Jessuitenkollegium richtet.
Erst nach dem Tod des Kaisers wurde die Fertigstellung des Baus gefordert. Unter Ferdinands Enkel, Kaiser Leopold I. entstanden üppige Stuckaturen im Innern nach Entwürfen des Grazer Barockbaumeisters Fischer von Erlach sowie das “Heilige Grab” von Veit Könige (1767).

Adresse:Burggasse 3, 8010 Graz

Web:www.domgraz.at

Email:graz-dom@graz-seckau.at

Öffnungszeiten:10.30 - 12.30 Uhr 13.30 - 16.00 Uhr