Leechkirche

Leechkirche

Die Geschichte des Ortes, an dem die Kirche Maria Himmelfahrt am Leech sich heute befindet, reicht weit ins vorchristliche Zeitalter zurück. Urnenfeldfunde, hallstattzeitliche Grabhügelreste, sowie Grundmauern einer romanischen Rundkirche aus dem 13. Jh. zeugen von diesem geschichtsträchtigen Ort. Gegen Ende des 13. Jh. wurde vom Deutschen Ritterorden die heutige Leechkirche Maria Himmelfahrt am Leech im Stil der französischen Gotik nach dem Schema und Vorbild der Pariser Sainte-Chapelle begonnen zu bauen.

Ihr frühgotisches Erscheinungsbild ist noch bis heute unverändert geblieben und zählt zu den bedeutendsten, frühgotischen Bauten Österreichs. 1979 wurde die Kirche vom Deutschen Orden der Diözese Graz-Seckau übergeben und 1985 zur Universitätskirche ernannt.
Das Hauptportal besticht durch die bedeutende Madonnenplastik im Zackenstil, in den Maßwerkfenstern des Chores sind noch 105 bemalte Glasscheiben des frühen 14. Jh. zu bewundern.

Adresse: 8010 Graz

Email:leechkirche@hotmail.com

Öffnungszeiten:10:00 bis 17:00