Oper

Grazer Oper

Das Opernhaus wurde im Jahr 1899 von den Wiener Architekten Fellner & Helmer im Stile von Fischer v. Erlach als Logen- und Rangtheater erbaut. Es ist nach der Wiener Staatsoper das zweitgrößte Opernhaus Österreichs.
Als freistehendes Gebäude befindet es sich am Opernring, gegenüber des Kaiser-Josef-Marktes und am Spitz des Stadtparks.
Als Besonderheiten sind im Innenbereich die monumentale Prunkstiege und die prunkvolle Rokoko- und Barockdekoration zu erwähnen. Das Theater weist knapp 1400 Sitzplätze auf.

Das Kuppeldach wurde im Zweiten Weltkrieg beschädigt, bei der Erneuerung fiel der ganze Säulenportikus und die Bauplastik zum Opfer.
In den 1980er Jahren entstand eine hinzugefügte Glasbrücke, als Übergang von der Bühne zum neuerrichteten Kulissendepot (Architekt Günther Wawrik).
Als Gegenüber erzeugt die Stahlskulptur “Lichtschwert”, als Symbol für Offenheit und Toleranz, von Hartmut Skeptisch (seit 1992) einen starken Kontrast zur neobarocken Fassade des Opernhauses.

Adresse:Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz

Telefon:+43 310 8008-0

Web:www.oper-graz.com

Email:oper@oper-graz.com

Öffnungszeiten:Theaterkasse: am Kaiser-Josef-Platz 10,
Mo bis Fr von 9.00 bis 18.30 Uhr, Sa von 9.00 bis 13.00 Uhr