Glocklenspiel-figuren

Glockenspiel

1884 kaufte der Spirituosenproduzent Gottfried Maurer ein Haus am damaligen „Fliegenplatzl“, angeregt von seinen Geschäftsreisen ließ er ein Glockenspiel einbauen. 1905 erklangen erstmals Melodien von 24 Glocken im eisernen Dachreiter. 1929 vermachte Maurer das Glockenspiel der Stadt Graz, im zweiten Weltkrieg flossen die Glocken in die Waffenindustrie und wurden erst 1956 wieder ersetzt.

Dreimal am Tag erklingen drei Melodien, dazu tanzt im Giebel ein hölzernes Trachtenpärchen und ein goldener Hahn kräht. Die Jugendstilfassaden des Glockenspielhauses und des Nachbarhauses sollen mit Motiven in Reliefs und Mosaiken zum Genuss von Wein anregen.

Adresse:Glockenspielplatz 4, 8010 Graz

Öffnungszeiten:Spielzeit: 11.00, 15.00, 18.00 Uhr