GemHaus_Frontal

Gemaltes Haus/Herzogshof

Als herzöglicher Lehenshof wurde der sogenannte Herzogshof erstmals 1360 genannt. Ab 1600 war er der Wohnsitz des Bruders des Landesfürsten, der die Fassade vom Hofmaler Ferdinands, Giovanni Pietro de Pomis bemalen ließ. Im Besitz des Wechslers Franz von Lathurner vom Vorauer Maler Johann Mayer wurde sie (1730) neu übermalt, von der ursprünglichen Bemalung blieb nichts erhalten.
Die Fresken, die sich über die gesamte Vorderseite auf 220 m2 Fläche erstrecken, wurden erst vor wenigen Jahren neu restauriert.

Sie stellen hierarisch dargestellte griechisch-römische Götter dar.
Zu unterst Bacchus (Gott des Weines), Vulkan (Gott der Handwerker) und Vesta (Göttin des Handfeuers), darüber Apollo (Gott des Lichts), Jupiter (Göttervater) und Pluto (Gott der Unterwelt). Der Götterhimmel wird dargestellt durch Merkur (Gott der Kaufleute und Reisenden), Mars (Kriegsgott), Minerva (Göttin des Krieges und der Künste) sowie Aesculap (Gott der Medizin) in der obersten Reihe.

Adresse:Herrengasse 3, 8010 Graz